"Beim Yoga geht es nicht darum sich selbst zu verbessern. Es geht darum sich selbst zu akzeptieren."

(Unbekannt)

Restorative Yoga Übungen  

Restoratives Yoga unterscheidet sich von Standardyoga vor allem durch ein wesentliches Kennzeichen: Der Körper wird bei den verschiedenen Haltungen mit Decken, Kissen und Blöcken so unterstützt, dass er für die Haltung keinerlei Kraft aufwenden muss. Man kann sich also in den Haltungen vollkommen entspannen und je nach Bedürfnis sehr lange darin verweilen. 

Restoratives Yoga wird zum einen gerne als Beitrag zu körperlichen und seelischen Heilungsprozessen eingesetzt, zum anderen aber auch, um Körper und Geist sanft aber effizient flexibler zu machen. Restoratives Yoga  kann jederzeit geübt werden, egal in welcher gesundheitlichen Verfassung  man ist und auch Schwangere sind herzlich willkommen.

Ganz allgemein hilft restoratives Yoga dabei, zu entspannen, und es führt bei regelmässigem Üben dazu, Vorgänge im Körper, in der Gefühls- und Gedankenwelt ganz bewusst wahrnehmen zu lernen. Schon alleine diese Fähigkeit kann die Lebensqualität wesentlich steigern.


 


Wir Menschen brauchen die Entspannung als Gegenpol zu all den Belastungen, mit denen wir täglich konfrontiert sind, und um die ständig aufgebaute Anspannung lösen zu können. Meistens ist unser Selbstwertgefühl mit der von uns erbrachten Leistung verknüpft. Unsere Welt ist voll mit „Tun“ und es gibt wenig Zeit für das „Sein“.

Um bewusst etwas mehr „Sein“ zu lernen eignet sich diese Stunde besonders.


Ablauf der Stunde

10-20  Min. Ankommen/Einleitung/Pranayama (Atem-Übungen)

45-55 Min. 5-10 Restorative- und Dehnungsübungen

10 Min. Entspannen (Savasana)

Total 75 Minuten


Zielgruppen

- Ruhesuchende

- 50+

- Schwangere

- Anfänger und Fortgeschrittene

- Yoga-Interessierte


Laufende Stunden

- Donnerstag 19.00 - 20.15 Uhr